Music Reviews

Rezensionen

e-Trado GmbH

Campus RuhrComer 2014

Voice war gestern – heute heißt es auf zum Campus RuhrComer 2014

Campus RuhrComer 2014

(2014) Kaum eine andere Branche ist spektakulärer, als die Musikbranche, denn an talentierten Nachwuchsinterpreten fehlt es offensichtlich nicht. Einige werden sicherlich „Deutschland sucht den Superstar“ mit Poptitan Dieter Bohlen, als unangefochtener Chef der Jury oder die deutsche Ausgabe von „The Voice“ kennen, doch so spektakulär diese Sendungen auch sein mögen, an Campus RuhrComer 2014 reichen diese keineswegs heran. Wie besagt ein schönes Sprichwort doch gleich „Live is Life“, denn mehr oder weniger gelungene Auftritte von echten Newcomern hautnah miterleben zu können, das hat schon etwas. Nicht nur zusehen, mitsingen oder gar mittanzen sind erlaubt, sondern auch die Entscheidungen, welche Interpreten ins Finale einziehen dürfen, obliegt in der Hand des Publikums.

Das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) lädt zum Campus RuhrComer 2014!

Seit Anfang des Jahres haben zahlreiche Newcomer einen mehr oder weniger erfolgreichen Bewerbungsaufruf über sich ergehen lassen müssen und somit stehen letztendlich alle Teilnehmer fest. Im Juni und Juli startet der mit Spannung erwartete Campus RuhrComer 2014, welche mit sechszehn vielversprechenden, studentischen Bands. Im Verlaufe dieses Musikwettbewerbes werden die Bands mit erstklassischen musikalischen Darbietungen versuchen, das anwesende Publikum zu überzeugen. Gerade bei diesem Musikwettbewerb ist das Publikum wichtiger denn je, anders als dieses bei „Deutschland sucht den Superstar“ oder „The Voice“ entscheidet nicht eine Jury aus Fachleuten über den Einzug ins Finale, sondern die Zuschauer der Campus RuhrComer 2014. In diesem Jahr startet der Campus RuhrComer zum allerersten Male von Bochum aus, wobei weitere Stationen Gelsenkirchen, Dortmund und Essen sein werden.

Ein kurzer Blick in die Vergangenheit dieses Musikwettbewerbes!

Ehemals hieß der heutige Musikwettbewerb noch Bochumer Newcomer Festival, bei dem noch bis zum Jahre 2013 stolze 100 Auftritte hoffnungsvoller Musiktalente mehr als zehn Jahre das zahlreich vertretene Publikum begeisterte. Organisiert wurde dieses Event vom Kulturbüro bosKop und verstand es immer wieder Bands aus dem gesamten Ruhrgebiet auf die Bühnen von Campus sowie Bochumer Innenstadt zu bringen. Für Newcomer eine einmalige Gelegenheit sich einem breiten Publikum präsentieren zu können und mit etwas Glück vielleicht sogar als Sieger dieses Musikwettbewerbes hervorzugehen. Das durchschnittliche Alter der Bands, welche sich für dieses Großereignis bewerben durften, lag deutlich unter 28 Jahren. Ebenfalls mussten für eine Bewerbung zum Bochumer Newcomer Festival mindestens zwei Mitglieder der Band an einer der Hochschulen im Ruhrgebiet eingetragen sein, andernfalls wäre eine Teilnahme nicht möglich gewesen. Das Festival an sich selbst galt bei Newcomern als einmalige Chance einen gewaltigen Karriereschub zu starten, denn nirgends anders konnten die eigenen musikalischen Darbietungen eindrucksvoller präsentiert werden, wie hier. Hierbei gilt für alle Teilnehmer sich gegen andere Mitbewerber erfolgreich durchsetzen zu können, denn dem Sieger winken neben einem Preisgeld auch noch zahlreiche andere attraktive Preise. Gänzlich abgesehen von dem gewaltigen Karrieresprung, welcher für eine Band im Newcomer Bereich sogar der ganz große Durchbruch bedeuten kann, wird die hierdurch erlangte Bekanntheit keinesfalls negative Auswirkungen nach sich ziehen, ganz im Gegenteil.

Was wurde eigentlich aus dem Vorjahressieger?

Im vorigen Jahr konnte sich die Pop-Band „hörBuch“ erfolgreich gegen zahlreiche andere Teilnehmer durchsetzen, was für die Mitglieder dieser Band ein gewaltiger Sprung nach vorne bedeutete. Gerade einmal drei Auftritte vor Publikum hatte die Pop-Band bis zum Sieg im Finale des Bochumer Newcomer Festivals 2013 zu verbuchen und dann dieses fantastische Endergebnis. Kaum hatten sich die Mitglieder der Pop-Band „hörBuch“ ihr erstes großes Erfolgserlebnis genossen, ging es auch schon Schlag auf Schlag in die richtige Richtung. Zahlreiche Live-Auftritte auf den Bühnen von Bochum total, dem Bochumer Musiksommer sowie in den angesagtesten Clubs des Ruhrgebiets waren erst der Anfang einer erfolgreichen Karriere im Musikgeschäft. Im Rahmen eines Release-Konzerts in der Zeche wurde zugleich die Gelegenheit wahrgenommen, das neue Album der Pop-Band „hörBuch“ mit dem Titel „Meine Zeit“ zu präsentieren. Eine erfolgreiche Karriere, die auch den zukünftigen Siegern des diesjährigen Campus RuhrComer 2014 zu wünschen bleibt, doch bis es letztendlich so weit ist, warten noch zahlreiche Hürden auf die Teilnehmer.

Mit einem neuen Konzept startet der Musikwettbewerb Campus RuhrComer 2014!

Diesmal wird alles anders, denn aus dem ehemaligen Bochumer Newcomer Festival wurde der Musikwettbewerb Campus RuhrComer 2014 des Akademischen Förderungswerkes (AKAFÖ). Organisiert wird der diesjährige Musikwettbewerb natürlich vom AKAFÖ- Kulturbüro in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bochum, Bochum UniverCity, der Akademie für Media Business Management sowie der Gesellschaft der Freunde der Ruhr-Universität. Weiterhin werden die westfälische Hochschule, TU Dortmund und Ruhr-Universität ASten sowie zahlreiche weitere Partner aus der regionalen Veranstaltungs- sowie Musikszene aktiv an der Organisation des Musikwettbewerbes mitwirken. Es wurde auch langsam Zeit nach erfolgreichen 15 Jahren Bochumer Newcomer Festival eine neue Ära einzuleiten, denn das begeisterte Publikum erwartet auch in diesem Jahr Spannung, Action und natürlich eindrucksvolle musikalische Interpretationen. Die Termine stehen bereits fest und so können sich Interessenten auf einen völlig neu gestalteten Musikwettbewerb mit dem vielversprechenden Namen „Campus RuhrComer 2014“ freuen. Alle Termine finden Interessenten hier.



Text ©